Oman

Oman

Marhaban

Foq al-Nakhl

11tägiges Nordoman-Programm mit Geländewagen ohne Zeltübernachtungen

Zu den Höhepunkten zählen:
• Geländewagenreise durch den Norden Omans mit Unterkunft in Hotels (Mittelklasse)
• Besuch der Märkte in Ibra und Nizwa
• Übernachtung im Wüstencamp in der Ramlat al-Wahiba
• kurze, leichte Spaziergänge/Wanderungen
• Gesamtstrecke ca. 1600 km

oman

Klicken Sie auf die Karte
zum Vergrößern

Termine & Preise:
10.11.2017-20.11.2017  EUR 2790
16.02.2018-26.02.2018  EUR 2790
09.11.2018-19.11.2018  EUR 2890

EZ/EZelt-Zuschlag:  EUR 390
Rail&Fly:  EUR 40

Optionale Verlängerung: 3 Tage Musandam oder 4 Tage Salalah
oder vor / nach der Reise in Muscat

Teilnehmer:
min. 7, max. 12 Personen

Leistungen:
Linienflug mit Oman Air oder einer ähnl. Fluggesellschaft; Flughafentransfers und Fahrten in Muscat im Minibus; Rundreise im Geländewagen (Tag 4 bis 10), max. 4 Teilnehmer pro Wagen; alle Eintritte lt. Programm; 8 Hotelübernachtungen, 1 Übernachtung in einem Wüstencamp (Strohhütten mit Betten, Bad außerhalb); Halbpension (Frühstück im Hotel, Abendessen in der Regel außerhalb in landestypischen Restaurants); Trinkwasser während der Rundreise; landeskundige deutsche Reiseleitung

Nebenkosten:
Visum (ca. EUR 48); Trinkgelder und persönliche Ausgaben; sonstige Mahlzeiten und Getränke zu den Restaurantmahlzeiten

Tourverlauf:

1.-3. Tag
Anreise und Muscat
Abflug am Abend von München (Frankfurt auf Anfrage) nonstop nach Muscat, wo wir am frühen Morgen eintreffen. Transfer zum Hotel. Am Nachmittag Besuch des Souqs und des Bait al-Baranda Museums.
Am nächsten Morgen geht es zur Großen Moschee, einer der wenigen in Oman, die man auch als Nichtmuslim betreten darf. Anschließend bummeln wir durch die Altstadt mit dem Sultanspalast. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

4. Tag
Entlang der Küste nach Sur
Mit Geländewagen geht es entlang der Küste in Richtung Osten, wo wir kleine Abstecher in die Wadis Shab und Tiwi unternehmen. Nach einem Stopp an den Ruinen von Qalhat erreichen wir den traditionsreichen Seefahrerort Sur, der einst ein wichtiger Umschlagplatz für Waren aus Asien und Ostafrika war. Hier darf eine Besichtigung der Dhauwerften natürlich nicht fehlen, auch wenn mittlerweile nur noch repariert wird. Wer möchte, kann am Abend einen Ausflug zum Schldkrötenstrand bei Ras al-Jinz unternehmen, wo man Meeresschildkröten bei der Eiablage beobachten kann (über das Hotel in Sur zubuchbar).

5. Tag
Wadi Bani Khalid und die Ramlat al-Wahiba
Weiter südlich erkunden wir das üppig grüne Wadi Bani Khalid, wo wir sogar ein Bad im klaren Quellwasser nehmen können.
Bei Mintirib geht es in die Sandwüste Ramlat al-Wahiba. In einem kleinen Camp verbringen wir die Nacht inmitten der Dünen. Wer mag, kann hier einen kurzen Kamelritt ausprobieren.

6. Tag
Ibra
Am nächsten Vormittag findet in Ibra ein farbenfroher Markt von und für Frauen statt. Doch der gesamte Ort ist an diesem Tag sehenswert, da er ein Treffpunkt für die Beduinen der Umgebung ist. Anschließend fahren wir nach Westen in das Gebiet Inner-Omans. 
Übernachtung für 3 Nächte im Hotel in Nizwa.

7. Tag
Jabrin, Bahla und Misfah
Zunächst geht es zum prächtigen Wohnpalast von Jabrin, das vielleicht schönste Fort des Landes, dann nach Bahla, wo das größte Lehmfort Südarabiens steht. Anschließend besuchen wir al-Hamra und das Bergdorf Misfah. 

Tiermarkt in Nizwa   Nizwa

8. Tag
Nizwa und Jebel Akhdar
Am Morgen besuchen wir den wöchentlichen Tiermarkt Nizwas und natürlich das mächtige Fort. Außerdem bummeln wir durch den Souq, der der beste Ort für den Kauf alten Silbers ist.
Ein Abstecher führt uns auf den lange Zeit gesperrten Jebel Akhdar, wo in 2000 Meter Höhe in mühevoller Kleinarbeit grüne Terrassenfelder an den Steilhängen angelegt wurden. Wir unternehmen kleinere Wanderungen zu den Bergdörfern.

9. Tag
Jebel Shams
Das Wadi Nakhar, das unterhalb des Jebel Shams tief eingeschnitten liegt, wird auch als der Grand Canyon Omans bezeichnet. Zunächst fahren wir ein Stück hinein - wer mag kann auch ein Stück laufen -, bevor wir anschließend von oben den Blick hinab in die fast 1000m tiefe Schlucht genießen.
Die Nacht verbringen wir in einer kleinen Bungalowanlage auf dem Hochplateau auf 2000m Höhe.

10. Tag
Über die Berge nach Muscat
Über einen spektakulären Pass (2000m) erreichen wir die Nordseite der Berge. Durch das Wadi Bani Awf, das zu den schönsten des westlichen Hajar-Gebirges zählt, geht es zurück nach Muscat. Unterwegs besuchen wir noch das Fort von Nakhl, bevor wir am Abend nochmals durch den Souq bummeln.

junger Omani   Bilad Sayt

11. Tag
Rückflug
Am späten Vormittag geht es zum Flughafen und der Rückflug bringt uns nach Deutschland zurück.

Druckversion als PDF-Dokument

Veranstalter:
Bedu Expeditionen

Bedu Expeditionen