Oman

Oman

Marhaban

Dhofar

Die südlichste Provinz Omans, der Dhofar, nimmt etwa ein Drittel der gesamten Landesfläche ein. Ein großer Teil davon, Wüste, gehört geographisch eher zum Landessinneren. Zum eigentlichen Dhofar zählen die Küstenebene rund um die Hauptstadt Salalah, das küstennahe Gebirge, das bis zu 1500 m aufragt, und das unmittelbar anschließende Hinterland der Berge. Dieses Gebiet ist das historische Weihrauchland, denn hier findet der Weihrauchbaum seine optimalen Lebensbedingungen. Vom Naturraum her hat die Region größere Ähnlichkeit mit dem angrenzenden Jemen als mit dem Rest Omans. Das Dhofar-Gebirge, das parallel zum Meer liegt, ist ein Ausläufer der südlichen Randschwelle der Arabischen Tafel, die sich im Gefolge des Grabenbruchs des Roten Meeres bildete. Die Gipfel der Berge sind nicht markant, sondern eher wie Hochebenen, die von tiefen Wadis durchzogen werden. Landeinwärts flacht das Gebirge langsam ab und geht in eine Wüstenebene über, den so genannten Nejd, der sich bis zur Rub al-Khali fortsetzt. Im Osten geht er in die Jiddat al-Harasis über, im Westen setzt er sich in der jemenitischen Landschaft Mahra fort. An der Küste des Dhofar reicht das Gebirge, das plötzlich zum Meer hin abbricht, bis nahe ans Wasser heran. Am Fuß der Berge besteht kaum eine Möglichkeit, Landwirtschaft zu betreiben, so dass die Bewohner der kleinen Dörfer hauptsächlich vom Fischfang leben. Lediglich rund um Salalah bietet eine fruchtbare Ebene die Möglichkeit, tropische Plantagen anzulegen. Die meeresseitigen Hänge der Berge sind mit Bäumen und Büschen bewachsen und nach dem Monsun von einem grünen Teppich überzogen.

Jebali

Salalah selbst ist eine moderne Stadt, in der sich aber auch noch viele Häuser mit den traditionellen geschnitzten Fenstern - wie sie auch im benachbarten Hadramaut üblich sind - finden. Als Zentrum des Weihrauchhandels bieten sich hier auch die besten Einkaufsmöglichkeiten für das Harz und die dazugehörigen Brenner. Auch die meisten anderen sehenswerten Orte der Region haben mit der Weihrauchstraße zu tun: die Häfen von al-Baleed und Samhuram, aber auch die Ausgrabungsstätte von Shisr, wo man nach der Meinung einiger Archäologen das legendäre Ubar entdeckt hat. Direkt hinter Shisr beginnen die Dünen der Rub al-Khali, der größten zusammenhängenden Sandwüste der Erde - sicherlich die spektakulärste Gegend der Region Dhofar.

Bedu Expeditionen