Oman

Oman

Marhaban

Dhofar & Musandam

22 bzw. 23tägige Geländewagen-Expeditionsreise mit Bootsfahrt und viertägiger Durchquerung der Rub al-Khali

Hier finden Sie einige Fotos unserer Pilotreise in die Rub al-Khali/Oman, die einen ähnlichen Tourverlauf hatte.
Und hier einen Reisebericht; Fotos und ein Video von Mitreisenden dieser Tour.

Oman ist ein äußerst vielfältiges Land. Berge bis 3000m Höhe, lange Strände und Bilderbuchsandwüsten liegen eng beieinander. Diese Reise verbindet die unterschiedlichen Landschaftsformen. Wir erkunden das mächtige Hajar-Gebirge, durchqueren die Sandwüsten Ramlat al-Wahiba und Rub al-Khali, haben auch mal Zeit für einen Nachmittag am Meer und besuchen schließlich die abgelegene Exklave Musandam, die weit in die Straße von Hormuz hineinragt.
Kurze, nicht allzu anstrengende Wanderungen lockern das Programm immer wieder auf. Unterwegs ergeben sich immer wieder Kontakte zu den gastfreundlichen und herzlichen Omanis, die zugleich eine sehr zurückhaltende und tolerante Art gegenüber Besuchern haben.

Zu den Höhepunkten zählen:
durch die Wahiba und entlang der Ostküste bis Salalah - etwa viertägige Durchquerung der Sandwüste Rub al-Khali - Inneroman mit Nizwa und dem Jebel Shams - Erkundung Musandams - Gesamtstrecke ca. 3900 km

oman

Klicken Sie auf die Karte
zum Vergrößern!

Termine & Preise:
21.12.2019-12.01.2020  EUR 3450   
(ausgebucht)
01.02.2020-22.02.2020  EUR 3290    
22.02.2020-15.03.2020  EUR 3290 * 
31.10.2020-21.11.2020  EUR 3290   
01.11.2020-20.11.2020  EUR 2950 **
21.11.2020-13.12.2020  EUR 3290 * 
19.12.2020-09.01.2021  EUR 3450   

* 23tägige Reise in umgedrehter Richtung, inhaltlich praktisch identisch
** Sondertermin ohne Musandam und Dubai, Flüge mit Oman Air
Tourverläufe als PDF siehe ganz unten

EZ/EZelt-Zuschlag:  EUR 290
Rail&Fly:  EUR 40

OmanOman

Teilnehmer:
min. 6, max. 12 Personen (Gruppenreise)
Die Mindestteilnehmerzahl bei dieser Reise beträgt 6 Personen. Sie muss bis 21 Tage vor Reisebeginn erreicht sein, eine Absage ist bis dahin möglich.

Leistungen:
Linienflug mit Emirates (im Dezember mit Oman Air ab MUC); Flughafentransfers; 7-8 Hotel-, 13 Zeltübernachtungen; Rundreise im Geländewagen, max. 4 Teilnehmer pro Wagen; ganztägige Dhowfahrt; alle Eintritte lt. Programm; Camping-Ausrüstung mit 2-Personen-Zelten und Expeditionsküche (außer Schlafsack und Isomatte); Halbpension, in der Wüste auch Mittagspicknick; Trinkwasser während der Rundreise; deutsche Reiseleitung

Nebenkosten:
2x Visa Oman und Ausreisesteuern VAE (insgesamt ca. EUR 70); sonstige Mahlzeiten und Getränke zu den Restaurantmahlzeiten; Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Anforderungen:
Keine besondere Kondition notwendig, aber gute körperliche Verfassung für Pisten- und Dünenfahrten.
Mithilfe bei den Camparbeiten wie Essenvorbereitungen und Spülen sowie eigenständiges Zeltaufbauen ist erforderlich.

Mobilitätshinweis:
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise grundsätzlich für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an, evtl. können wir eine Lösung finden.

Optionale Verlängerung:
vorab in Muscat oder am Ende in Dubai 

Tourverlauf:

1.-2. Tag
Anreise und Muscat
Abflug am Abend von Frankfurt (via Dubai) nach Muscat, wo wir am Morgen gegen 9:45 Uhr eintreffen. Transfer zum Hotel. Am Nachmittag gemeinsamer Besuch des Souqs.

3.-5. Tag
Hajar al-Sharqi und die Ramlat al-Wahiba
Am Morgen besuchen wir die Altstadt mit dem Sultanspalast und die Große Moschee, bevor es entlang der Küste in Richtung Südosten geht. Über eine steile Bergpiste fahren wir auf das Hochplateau des östlichen Hajar-Gebirges, wo wir geheimnisvolle 5000 Jahre alte Grabtürme erreichen.
Anschließend erkunden wir auf der Südseite der Berge das grüne Wadi Bani Khalid, in dessen klaren Felsenpools wir sogar ein Bad nehmen können. Bei Mintirib geht es in die Sandwüste Ramlat al-Wahiba, die wir komplett von Norden nach Süden durchqueren, und in deren Dünen wir zwei Nächte verbringen.

OmanOman

6.-9. Tag
Die Ostküste und Salalah
Am Südrand der Wahiba treffen wir auf den Indischen Ozean und können den Wüstensand abspülen. Anschließend folgen wir der Ostküste in Richtung Süden. Ziele unterwegs sind z.B. der Strand von Sharbithat und der Canyon von Shuwaymiyah. Dieses abgelegene und selten besuchte Tal gehört zu den schönsten des Landes, so dass wir uns hier Zeit für eine Wanderung lassen. Über eine neue spektakuläre Straße geht es entlang der Küste weiter, wo wir auf dem Weg noch Taqah und den historischen Weihrauchhafen Samhuram besuchen. Am Nachmittag des 8. Tages erreichen wir Salalah, die Hauptstadt der Weihrauchregion Dhofar. Ein voller Tag steht hier zum Baden oder Spazierengehen am Sandstrand zur freien Verfügung.

10.-14. Tag
Rub al-Khali, das „Leere Viertel“
Über Shisr – ein wichtiger Weihrauchkarawanenplatz, wo angeblich das legendäre Ubar ausgegraben worden ist – geht es in die Dünen der Rub al-Khali, der größten zusammenhängenden Sandwüste der Erde. Vier Tage verbringen wir in dieser faszinierenden Landschaft, und immer wieder bleibt Zeit, eine der mächtigen Dünen zu erklimmen und die Stille und Einsamkeit zu genießen.
Am Abend des 14. Tages erreichen wir Nizwa, die alte Hauptstadt Omans, wo wir zwei Nächte im Hotel verbringen.

OmanOman

15.-17. Tag
Nizwa und Inner-Oman
Am Vormittag besuchen wir den Souq Nizwas. Wer möchte, hat auch Gelegenheit für die mächtige Festung. Der restliche Tag steht für eigene Erkundungen oder zum Erholen zur freien Verfügung. Auf der Weiterfahrt nach Westen geht nach Bahla mit seinem urtümlichen Souq, zum Palast von Jabrin, dem wohl schönsten Fort des Landes, und auf das Hochplateau des Jebel Shams, dem mit 3000m höchsten Berg des Landes. Tief unter uns liegt das Wadi Nakhar, der „Grand Canyon“ Omans.
Am nächsten Tag besuchen wir das Bergdorf Misfah, bevor es über einen spektakulären Pass auf die Nordseite der Berge ins Wadi Bani Awf geht.

18.-20. Tag
Batinah und Musandam
Durch das Wadi Sahtan erreichen wir wieder das Meer. Entlang der Küstenebene Batinah geht es weiter nach Sohar, angeblich die Heimatstadt von Sindbad dem Seefahrer. Etwas weiter nördlich überqueren wir die Grenze zu den Vereinigten Arabischen Emiraten, die wir zügig durchqueren. Hinter Ras al-Khaimah überqueren wir wieder die Grenze zu Oman und können im Hafen von Khasab das Treiben der iranischen Schmuggler beobachten, bevor wir den höchsten Berg Musandams, den Jebel Harim, erkunden.
Am nächsten Tag gehen wir an Bord einer Dhau. Während unserer Fahrt durch den Khor Shimm, den größten und sehenswertesten der Fjorde Musandams, bleibt viel Zeit zum Baden und Schnorcheln, und mit etwas Glück sehen wir sogar Delphine. Die Nacht verbringen wir im Hotel in Khasab.

OmanOman

21.-22. Tag
Dubai und Rückflug
Ein letztes Mal überqueren wir die omanisch-emiratische Grenze und erreichen am frühen Nachmittag die quirlige Metropole Dubai. Wir besuchen das interessant gestaltete Dubai Museum sowie natürlich den Souq.
Am nächsten Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland, Ankunft gegen Mittag des 22. Tages.

Veranstalter:
Bedu Expeditionen

Druckversion als PDF-Dokument

Umgedrehter Verlauf (Start in Dubai, Rückflug von Muscat) als PDF
Sondertermine ohne Musandam und Dubai als PDF

Das Anmeldeformular Anmeldeformular als PDF finden Sie hier.

Bedu Expeditionen