Botswana Moremi

Südliches Afrika

Botswana - Simbabwe
Lodgesafari: Botswanas Nationalparks

14tägige Rundreise durch das Land, das zu den schönsten Safari-Regionen der Welt zählt

Botswana ist für seine Naturwunder der Superlative, grandiose Landschaften, Nationalparks und Wildreservate bekannt. Erleben Sie die Artenvielfalt und die Wildnis hautnah, ohne dabei auf bequeme Lodgeunterkünfte zu verzichten.

Highlights:
Khama Rhino Sanctuary – Pirschfahrt; Okavango Delta – Mokoro-Exkursion & Buschwanderungen; Moremi Wildreservat – 3 Tage Pirschfahrten im Allradfahrzeug; Chobe-National Park – Allrad Pirschfahrt und Bootstour; Viktoriafälle – Abenteuer-Aktivitäten

Nachhaltigkeit "Good2Go":
Gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort versuchen wir, einen möglichst umweltfreundlichen und verantwortungsvollen Reisestil zu verwirklichen. Ziel ist es "nur Fotos mitzunehmen und nur Fußspuren zu hinterlassen"! Auf unserer Reiseroute durch das südliche Afrika engagieren wir uns für nachhaltige Reiseinitiativen und unterstützen damit unmittelbar verschiedene Sozialprojekte und Umweltkampagnen. Vorrangig arbeiten wir deshalb mit ausgewählten lokalen Unternehmen, Einrichtungen und Erzeugern zusammen, die wiederum nachhaltig umweltfreundlich und sozial fair agieren.

Karte

Klicken Sie auf die Karte
zum Vergrößern!

Termine & Preise:
17.01.2021-30.01.2021  EUR 2740
14.02.2021-27.02.2021  EUR 2740
21.03.2021-03.04.2021  EUR 2740
28.03.2021-10.04.2021  EUR 2740
11.04.2021-24.04.2021  EUR 2740
25.04.2021-08.05.2021  EUR 2740
30.05.2021-12.06.2021  EUR 2740
20.06.2021-03.07.2021  EUR 2740
11.07.2021-24.07.2021  EUR 2740
25.07.2021-07.08.2021  EUR 2740
15.08.2021-28.08.2021  EUR 2740
05.09.2021-18.09.2021  EUR 2740
26.09.2021-09.10.2021  EUR 2740
31.10.2021-13.11.2021  EUR 2740
14.11.2021-27.11.2021  EUR 2740

zzgl. Flug + Local Payment (siehe unten)
EZ-Zuschlag:  EUR 590

Info: Weitere Termine mit englischsprachigem Tourguide zum gleichen Preis auf Anfrage (Start im Wochentakt jeden Sonntag)

Verkürzte Variante: 13tägige Rundreise ab Maun (Treffen mit der Gruppe am 2. Tag, Preis abzgl. EUR 100), um den Fahrtag von Johannesburg einzusparen

Teilnehmer:
min. 4, max. 12 Teilnehmer (Gruppenreise)
Hochsaisontermine von Juli - November mit garantierter Durchführung
Die Mindestteilnehmerzahl bei dieser Reise beträgt 4 Personen. Sie muss bis 21 Tage vor Reisebeginn erreicht sein, eine Absage ist bis dahin möglich.

Leistungen:
deutschsprachige Tourenleitung; wechselnde lokale Guides; alle Eintrittsgelder laut Programm; Reiseliteratur; Übernachtung: 13 Ü: Lodges/Chalets/Zelt-Lodges; Mahlzeiten: 13×F, 11×M, 6×A; Transport: Safari Trucks/Mercedes Sprinter/offenes Allrad Fahrzeug

nicht enthalten:
An-/Abreise; Vorortzahlung (local payment); Visagebühren; Touristensteuer Botswana (USD 30); nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Trinkgelder; persönliche Ausgaben

Vorortzahlung (Local Payment):
Am ersten Reisetag sind USD 300 (ca. EUR 250) pro Person in bar an den Reiseleiter zu übergeben. Dies wird dazu verwendet, einen Teil der täglichen, operativen Ausgaben zu decken, die während der Reise anfallen. Der Veranstalter versucht, alle Kosten bereits im Voraus zu decken, trotzdem ist eine Barbezahlung nicht immer zu vermeiden, da viele Attraktionen, die auf der Safari besichtigt werden, nur Bargeld akzeptieren. Beispiele hierfür sind Gebühren für lokale Guides sowie lokale Märkte, bei denen die Essensvorräte aufgefüllt werden, damit Ihnen frische Mahlzeiten serviert werden können. Damit wird sichergestellt, dass die ortsansässigen Gemeinden und Einrichtungen direkt von den Gebühren profitieren können.

Flug:
Den passenden Flug nach Johannesburg oder Maun können wir Ihnen natürlich gerne mit anbieten, ggf. auch notwendige Zusatznächte vor und / oder nach der Reise.

Anforderungen:
Jeder, der über einen guten gesundheitlichen Allgemeinzustand verfügt, kann an dieser Reise teilnehmen. Man wird schon mal ein wenig staubig und schwitzt, aber gerade das macht Afrika aus.
Der Reiseablauf sieht einige längere Tage „on the road“ vor. Die Straßen in den abgelegenen Gebieten sind nicht im besten Zustand und die Fahrt kann mitunter langsam und staubig vonstatten gehen. Grenzkontrollen, Straßenschäden oder das Wetter können manchen Zeitplan zur Makulatur werden lassen. Vergessen Sie jedoch nie: Der Weg ist das Ziel! Nehmen Sie die vielfältigen, exotischen Eindrücke auf und genießen Sie das Abenteuer Afrika in den Momenten, in denen es mal nicht so schnell vorwärts geht.
Ein wichtiger Bestandteil einer Safari ist das Mitmachen. Gepäck- und Ausrüstung einladen am Morgen, aufräumen helfen, Essen mit zubereiten – das alles gehört zum Abenteuer dazu und wenn jeder seinen kleinen Beitrag zum Gelingen leistet, gestaltet sich der Ablauf der Reise reibungslos.

Mobilitätshinweis:
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise grundsätzlich für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an, evtl. können wir eine Lösung finden.

Tourenverlauf:

1. Tag
Johannesburg - Khama Rhino Sanctuary
Wir starten um 06.30 Uhr von Johannesburg und fahren nördlich nach Botswana zum Khama Rhino Sanctuary. Der Khama Rhino Sanctuary Trust ist ein Projekt zum Schutz der Wildtiere, das seit 1992 aktiv ist und von lokalen Gruppen getragen wird. Die Aktivisten haben sich den Schutz des vom Aussterben bedrohten Breitmaulnashorns auf die Fahnen geschrieben, indem sie Areale, die einstmals Rückzugsgebiete für diese Art waren, wieder in den ursprünglichen Naturzustand zurückversetzen. Erträge aus nachhaltigem Tourismus und dem verantwortungsbewussten Umgang mit den vorhandenen Ressourcen aus dieser Arbeit fließen in die Kassen der örtlichen Motswana-Gemeinden. Das Reservat befindet sich im Kalahari Sandveld. Die charakteristischen natürlichen Wasserlöcher sind ein erstklassiger Lebensraum für Breitmaulnashörner, Zebras und Gnus. (-/M/A)

Khama Rhino Sanctuary, BotswanaOkavango Delta, Botswana

2. Tag
Maun
Wir durchqueren die Kalahari mit dem Ziel Maun, dem Tor zum Okavango-Delta. Seit seiner Gründung im Jahr 1915 als Hauptstadt des Batawana-Stammes, steht Maun im Ruf, eine raue „Wild West Stadt“ zu sein, die in erster Linie Anziehungspunkt für Viehzüchter und Safari-Urlauber ist. Der Name Maun leitet sich vom San-Wort „Maung“ ab, was so viel bedeutet wie „Platz des kurzen Schilfs“. (F/M/-)

3.-4. Tag
Okavango Delta
Auf unserem Weg in das Okavango Delta halten wir an einer Ablege Stelle wo wir uns in einem Mokoro zu unseren vorerrichten Zelten mitten im Herzen des größten Binnendeltas der Welt begeben. Die erstaunliche Natur hat einiges zu bieten: zahlreiche Letschwe-Antilopen, Büffel, Elefanten, mit etwas Glück sogar Eisvögel und zahlreiche andere Vogelarten. Eines der tollsten Erlebnisse, die man überhaupt im Okavango-Delta haben kann, ist mit einem Mokoro, einem traditionellen Einbaum, die schilfumrandeten Kanäle entlang zu dümpeln, angetrieben von einem einheimischen Fahrer, der das Boot mit einem langen Holzstab steuert. Lehnen Sie sich entspannt zurück und lauschen Sie dem leisen Bewegungen des Wassers und den interessanten Erklärungen des Steuermannes über Flora und Fauna. (F/M/A)

Okavango Delta, BotswanaMoremi, Botswana

5.-8. Tag
Moremi
Wir fahren mit einem offenen Allradfahrzeug in das Moremi Game Reserve und beobachten die fantastische Tierwelt. Chief’s Island ist die größte Landmasse innerhalb von Moremi und galt bis zur Ernennung zum Nationalpark durch den Batswana-Stamm als reiches Jagd-Areal. Wir verbringen vier Tage mit Pirschfahrten in Moremi und den angrenzenden privaten Reservaten und bestaunen die reichlich vorhandene Artenvielfalt. Dazu gehören Elefanten, Nilpferde, Büffel, Löwen und andere Wildtiere. Am achten Tag fahren wir nach einer Morgenpirschfahrt zurück nach Maun. Das Abendessen in der Lodge oder einem lokalen Restaurant ist auf eigene Kosten. (4xF/4xM/3xA)

9. Tag
Makgadigadi Pfanne
Wir haben Gelegenheit für einen optionalen Rundflug (auf eigene Kosten) über das Okavango, bevor wir uns auf den Weg nach Nata machen. Die schimmernden Salzpfannen von Makgadikgadi erscheinen wie eine gleißend weiße, endlose Ebene. Bei Regen kommt es zu einer dramatischen Veränderung, wenn Tausende von Gnus und Zebras auf das süße, nahrhafte Grasland ziehen und scharren von Flamingos sich von den algenreichen Gewässern ernähren. Es ist ein niederschlagsarmes Gebiet, so dass dieses Schauspiel nur kurze Zeit andauert. (F/M/-)

Chobe NP, BotswanaViktoriafälle, Simbabwe

10.-11. Tag
Chobe NP
Der Chobe Fluss ist ein atemberaubendes Merkmal Botswanas und wird im Mittelpunkt unseres Aufenthalts stehen. Der Chobe-Fluss fließt gemächlich an der nördlichen Grenze des Chobe-Nationalparks entlang und zieht einige der größten Elefantenherden Afrikas an. Wir unternehmen eine morgendliche Pirschfahrt im Chobe-Nationalpark und eine Bootsfahrt am Nachmittag zur Wildbeobachtung, bei der die mächtigen Elefantenherden zum Chobe-Fluss um ihren Durst zu stillen zurückkehren. (F/M/-)

12.-14. Tag
Viktoriafälle, Simbabwe
Wir besuchen „Mosi oa Tunya“, den „Donnernden Rauch“ – die spektakulären Viktoriafälle. Die großartigen Wasserfälle gehören zweifellos zu den Naturwundern der Erde. Ein reicher und fruchtbarer Regenwald der von Spruehnebel oder „rauch“gespeist wird, umgibt die Faelle und zieht so viele bunte Voegel an. Weitere Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sind Rafting oder ein Rundflug über die gewaltige Szenerie (eigene Kosten). Die Tour endet am 14. Tag um ca. 08:00 Uhr nach dem Frühstück. (3xF/-/-)

Veranstalter:
Bedu Expeditionen

Das Anmeldeformular Anmeldeformular als PDF finden Sie hier.

Bedu Expeditionen