Äthiopien

Äthiopien

Äthiopien

Danakil & Djibouti

14tägige Naturrundreise mit Expeditionscharakter durch die Wüste Danakil
Seien Sie hautnah dabei, wenn Afrika sein Horn verliert. Auf dieser Reise in das Herz der Danakil-Senke erleben Sie die Entstehung eines neuen Kontinents. An der Nahtstelle dreier Kontinentalplatten entdecken Sie glühende Lava, aktive Vulkane, Salzseen und tektonische Verwerfungen im erdgeschichtlichen Zeitraffer. Zunächst fahren Sie nach Harar, dem Zentrum der Muslime in Äthiopien und UNESCO-Weltkulturerbe. Vom Hochland führt die Reise nach Djibouti, ins Afar-Dreieck. In der neuen Hauptstadt der Afar – Semera, beginnt die Durchquerung der Danakil-Senke – eine der fantastischsten und facettenreichsten Wüstenlandschaften der Erde. Die Besteigung des permanent aktiven Vulkans Erta-Ale ist neben dem Besuch der Schwefelquellen von Dallol einer der Höhepunkte der Reise. Nachdem Sie einen Eindruck von der harten Arbeit der Salzstemmer bekommen haben, begegnen Sie auf dem Weg zurück ins Abessinische Hochland zahlreichen Salzkarawanen. Authentische Erlebnisse sowie ein tiefes Eintauchen in die Kultur ermöglichen die Übernachtungen in traditionellen Afarzelten, Begegnungen mit Völkern wie den Kereyu-Oromo sowie der Besuch der „Hyänenmänner“ mit der eindrucksvollen Mund-zu-Maul-Fütterung. Nicht zuletzt die Entspannung bei schwerelosen Bädern im salzhaltigen Afrera-See und der atemraubende Blick bei Nacht auf den brodelnden Lavasee des Erta Ale werden diese Reise für Sie unvergesslich machen.

Highlights:
Ideale Länderkombination für Afrika-Kenner; Die „weiße Stadt“ Harar (UNESCO-Weltkulturerbe); Abbe-See mit imposanten Kalksteinkaminen; Tektonische Spalte: wo Afrika sein Horn verliert; Besteigung des Erta-Ale-Vulkans; Einzigartige Schwefelquellen von Dallol; Exkursion ins geothermische Gebiet von Dubti; Mittagessen bei einer Afarfamilie in der Danakil

AethiopienAethiopien

alle Fotos © Kooperationspartner


Termine & Preise:
17.11.2018-30.11.2018  EUR 3090
22.12.2018-04.01.2019  EUR 3490
12.01.2019-25.01.2019  EUR 3040
09.02.2019-22.02.2019  EUR 2940
24.02.2019-13.03.2019  EUR 5090*
12.10.2019-25.10.2019  EUR 2940
26.10.2019-08.11.2019  EUR 2940
16.11.2019-29.11.2019  EUR 2990
21.12.2019-03.01.2020  EUR 3090
04.01.2020-17.01.2020  EUR 2940
18.01.2020-31.01.2020  EUR 3090
01.02.2020-14.02.2020  EUR 2940

* Sonderreise mit archäologischer Reiseleitung, Details bitte anfordern

EZ/Zelt-Zuschlag:  EUR 260
Rail & Fly:  EUR 50

Teilnehmer:
min. 8 - max. 12 Personen (Gruppenreise)
Die Mindestteilnehmerzahl bei dieser Reise beträgt 8 Personen. Sie muss bis 28 Tage vor Reisebeginn erreicht sein, eine Absage ist bis dahin möglich.

Leistungen:
Linienflug ab/an Frankfurt nach Addis Abeba und zurück; deutsche Tourenleitung; Inlandsflug Mekele – Addis Abeba; Äthiopien: Koch, Roadguide und Militär/Polizeieskorte während der Tage in der Danakil-Wüste; Mineralwasser während der Wüstentage; Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen; alle Eintrittsgelder laut Programm; Reiseliteratur; Tageszimmer am Abreisetag; 7 Ü: Hotel im DZ; 2 Ü: Zelt; 1 Ü: Zelt Gemeinschafts-WC/Dusche; 1 Ü: Lodge im DZ; 1 Ü: Hütte; Mahlzeiten: 12×F, 4×M, 8×A

Nicht enthalten:
Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Mehrfacheinreise Äthiopien (ca. EUR 65€), Visum Djibouti (ca. EUR 80€); optionale Ausflüge; Foto- und Videogebühren; Trinkgelder; Persönliches

Anforderungen:
Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht, gute Ausdauer und Kondition sowie Hitzeverträglichkeit für mehrstündige Fahrtappen. Die Fahrten im nicht klimatisierten Geländewagen mit Allradantrieb führen teilweise über sehr schlechte Pisten bzw. unebenes Gelände. In Djibouti und in der Danakil-Wüste muss mit Tagestemperaturen um 50°C gerechnet werden. Sanitäre Anlagen und Waschmöglichkeiten sind in der Danakil-Wüste nicht vorhanden. Während der Wüstentage in Äthiopien sind Sie sind mit einheimischen, erfahrenen Guides und zwei Afar-Polizisten unterwegs und übernachten zum Teil unter freiem Himmel oder in Doppelzelten, deren Aufbau Sie selbst übernehmen. Vier Reisende und ein Fahrer teilen sich ein Fahrzeug.
Am Tag der Vulkanbesteigung steigen Sie ca. 500 m zum Krater hoch und am darauffolgenden Morgen ca. 500 Meter wieder runter. Der Auf- und Abstieg ist sehr anstrengend und erfordert große physische und mentale Belastbarkeit.
Die Besteigung des Erta Ale kann auch mit Hilfe eines Reitkamels absolviert werden.

Mobilitätshinweis:
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise grundsätzlich für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an, evtl. können wir eine Lösung finden.

Hinweise:
Bitte beachten Sie, dass der Erta Ale Vulkan, als einer der aktivsten Vulkane der Welt, immer wieder plötzlich und unvorhersehbar ausbrechen kann und in dem Fall der Besuch bzw. die Besteigung des Vulkans nicht mehr möglich ist.
Die Visagebühren können ja nach Herkunft der Reisenden variieren. Die angegebenen Kosten beziehen sich auf die deutscher Staatsbürger. Bitte bedenken Sie, dass u.U. auch noch Ausgaben für die Visabeschaffung hinzukommen können.

Tourverlauf:

1. Tag
Anreise
Flug von Deutschland nach Äthiopien. Ankunft in Addis Abeba und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

2. Tag
Addis Abeba – Awash-Nationalpark
Ihr Reiseauftakt beginnt mit einer landschaftlich abwechslungsreichen Strecke von der Shoa-Region in die nordöstlichen Ausläufer des Oromo-Gebietes. Unterwegs stoppen Sie am Lake Beseka, dem einzigen See des Landes, der seit Jahren an Größe gewinnt. Gegen Nachmittag erreichen Sie den Awash-Nationalpark. Während der Fahrt zu den beeindruckenden Awash-Wasserfällen können Sie mit etwas Glück Oryx-Antilopen, Warzenschweine, Kudus oder Paviane beobachten. Übernachtung im Lodge. (Fahrstrecke ca. 220 km; ca. 4h). (F/A)

3. Tag
Awash-Nationalpark – Harar
Nach dem Frühstück fahren Sie durch das beeindruckende Ahmar-Hochland mit seinen terrassierten Hirse-, Khat- und Maisfeldern bis nach Harar. Am Abend erwartet Sie ein ganz besonderes Erlebnis: Sie nehmen an der traditionsreichen Hyänenfütterung teil. Die wilden Hyänen werden von Hyänenmännern teilweise von Mund zu Maul gefüttert. Mit etwas Mut können auch Sie diese beeindruckenden Raubtiere füttern. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 290 km; ca. 6-7h). (F/A)

AethiopienAethiopien

4. Tag
Harar – Dire Dawa
Der Tag steht zur Erkundung der Altstadt zur Verfügung. Harar gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und gilt als das Zentrum der Muslime in Äthiopien. Sie besuchen u.a. das Arthur-Rimbaud-Haus, das Stadtmuseum und verschiedene farbenfrohe Märkte. Anschließend fahren Sie nach Dire Dawa. Die Stadt wurde erst 1900 als Station der Eisenbahnlinie von Djibouti nach Addis Abeba gegründet. Heute befindet sich hier der größte Handelsumschlagplatz des Landes mit dem modernen „Taiwan-Markt“ und dem traditionellen Gewürzmarkt. Übernachtung im Hotel. (F/A)

5. Tag
Dire Dawa – Tadjoura
Früh morgens verlassen Sie mit Dire Dawa die letzte größere Stadt im Osten Äthiopiens. Sie fahren durch die südlichsten Ausläufer der Danakil zum Grenzübergang Dewele nach Djibouti. Nachdem die Grenzformalitäten erledigt sind, fahren Sie weiter durch die Grand Barra Ebene in das verschlafene Städtchen Tadjoura, welches direkt am Roten Meer gelegen ist. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 400 km; ca. 7-8h). (F)

6. Tag
Ausflug in die Godaberge
Von Tadjoura aus geht es heute in die nahen Goda-Berge, die durch ihre Höhenlage wie eine grüne Insel in der von Halbwüsten und Wüsten geprägten Region wirken. Sie wandern zur Quelle von Bankouale und erfahren die Gastfreundschaft der hier lebenden Afar. Am Nachmittag Rückkehr nach Tadjoura, wo das türkisfarbene Wasser des Roten Meeres mit seiner tollen Unterwasserwelt zu einem Bad einlädt. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke ca. 60 km; ca. 2h). (F)

7. Tag
Ardoukoba Vulkan – Lake Assal – Lake Abbe
Sie verlassen den Golf von Tadjoura und fahren zunächst zu dem noch jungen Vulkan Ardoukoba (Entstehungseruption: 1978). Vom Vulkan aus haben sie eine atemberaubende Aussicht in den „Sandkasten Gottes“. Erdspalten, Vulkankegel und der tiefste Punkt Afrikas liegen Ihnen zu Füßen. Danach Weiterfahrt zum Lake Assal, einem der salzhaltigsten Seen der Erde. Den Sonnenuntergang erleben Sie in der bizarren Landschaft des Abbe-Sees. Durch die Hebung des Gebietes liegen die beeindruckenden Kalksteinkamine „über Land“. Übernachtung in einem traditionellen Afarzelt am Abbe-See. (Fahrstrecke ca. 195 km; ca. 6-7h). (F/A)

8. Tag
Lake Abbe – Semera
Erleben Sie am frühen Morgen den Sonnenaufgang vor der spektakulären Szenerie der Kalksteinkamine. Während einer Wanderung zum Salzsee können Sie mit etwas Glück große Schwärme von Flamingos beobachten. Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Äthiopien (Grenzübertritt bei Galifi). Endpunkt der heutigen Etappe ist Semera – die neue Hauptstadt der Afar. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 300 km; ca. 6-7h). (F/A)

9. Tag
Heiße Quellen von Dubti – Lake Afrera
Nachdem die letzten Vorbereitungen für Ihre Expedition in die Danakil getroffen sind, steht ein Ausflug zu den heißen Quellen von Dubti südlich der Stadt auf dem Programm. In Anschluss fahren Sie weiter in eine der faszinierendsten Gegenden der Erde. Die Danakil-Senke, ca. 135 m unter dem Meeresspiegel gelegen, gilt als vulkanisch aktivste Gegend der Welt. Am späten Nachmittag erreichen Sie den salzhaltigen Afrera-See. Über 200 sprudelnde Quellen speisen den See. Nutzen Sie die Gelegenheit für ein wenig Entspannung in einem dieser „Wüsten-Jacuzzis“ oder genießen Sie ein „schwereloses Bad“ im See. Übernachtung im Zelt. (Fahrstrecke ca. 270 km; ca. 5-6h). (F/M/A)

10. Tag
Erta-Ale-Vulkan
Nachdem Abbau des Zeltcamps beginnt die Offroad-Fahrt in Richtung Erta-Ale-Vulkan. Gegen Mittag erreichen Sie Dodom. Hier werden die letzten Formalitäten für die Besteigung erledigt. Danach Weiterfahrt zum Erta Ale Basislager. Am späten Nachmittag beginnen Sie mit dem Aufstieg zum Vulkankrater. Oben angekommen bietet sich ihnen ein Naturschauspiel ohnegleichen. Der Nachthimmel wird von der Lava rot gefärbt. Nun dauert es nicht mehr lange. Sie steigen in die Caldera des Erta Ale ab und haben genügend Zeit das urzeitliche Spektakel der Eruptionen auf sich wirken zu lassen. Übernachtung in einfacher Steinhütte. (Gehzeit ca. 3-4h, 500 m↑, Fahrzeit ca. 1-2h; 70km). (F/M/A)

11. Tag
Erta Ale Vulkan – Hamed Ela
Im Morgengrauen haben Sie noch einmal die Möglichkeit das überwältigende Naturschauspiel zu erleben. Anschließend erfolgt der Abstieg ins Basiscamp, wo Ihre Crew bereits mit frischem Kaffee und einem ausgiebigen Frühstück auf Sie wartet. Nachdem das Equipment in den Fahrzeugen verstaut wurde, fahren Sie weiter Richtung Norden querfeldein durch die Danakil nach Hamed Ela. Die kleine Salzstemmer-Siedlung ist der Außenposten der Zivilisation, wohin viele junge Männer dem Ruf des „weißen Goldes“ gefolgt sind. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 2-3h, 500 m↓; Fahrzeit ca. 4-5h; 80 km). (F/M/A)

12. Tag
Assale-See und Dallol Schwefelterrassen – Mekele
Mit Dallol besuchen Sie heute ein weiteres vulkanisch höchst aktives Gebiet der Danakil. Hydrothermische Prozesse bilden hier farbenprächtige Schwefelterrassen, riesige Salzkristalle und bizarre Salztürme. Lassen Sie sich von der Kraft der Natur überwältigen. Nur einen Katzensprung entfernt erleben Sie die Salzstemmer aus nächster Nähe bei ihrer unglaublich anstrengenden Arbeit. Gegen Mittag geht ihre Zeit in der Danakil zu Ende. Auf dem Weg ins Hochland nach Mekele überwinden Sie auf wenigen Kilometern sagenhafte 2500 Höhenmeter. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca.160 km; ca. 3-4h). (F/M/A)

AethiopienAethiopien

13. Tag
Mekele – Addis Abeba – Rückreise
Nach einem ausführlichen Frühstück besuchen Sie das quirlige Händlerviertel von Mekele, wo Sie Zeit für letzte Souvenireinkäufe haben. Nachmittags kehren Sie auf per Inlandsflug nach Addis Abeba zurück. Bevor Sie die Heimreise antreten steht Ihnen hier ein Tageszimmer zur Verfügung. Am Abend Transfer zum Flughafen und Rückreise nach Deutschland. Tageszimmer im Hotel. (F)

14. Tag
Ankunft
Ankunft in Frankfurt.

Änderungen von Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten!

Veranstalter:
Kooperationspartner

Das Anmeldeformular Anmeldeformular als PDF finden Sie hier.

Bedu Expeditionen