Äthiopien

Äthiopien

Äthiopien

Hochland & Danakil

20tägige Trekking- und Kulturrundreise vom abessinischen Hochland in die Wüste Danakil

Diese Reise ans Horn von Afrika vereint Abenteuer, herausfordernde Trekkingtage und faszinierende Kulturgeschichte. Sie besuchen Lalibela mit seinen aus Fels gehauenen Kirchen und erleben auf Wanderungen durch die zerklüfteten Semien-Berge die einzigartige endemische Tierwelt. Kurvenreiche Gebirgsstraßen führen nach Axum, wo Sie auf die Relikte einer mächtigen, antiken Zivilisation stoßen. Die Felsmassive und Tafelberge der Tigray-Region erinnern an die Kulisse eines Western-Films. Nach dem Besuch zweier malerisch gelegener Felsenkirchen fahren Sie in die unwirtliche Welt der Danakil. Von nun an folgen Sie den Spuren der Salzkarawanen der Afar-Nomaden und dringen mit jedem Kilometer tiefer in eine Wüste von bezaubernder Schönheit vor. Der Anblick des Farbintermezzos von Dallol wird Sie genauso begeistern, wie der rotglühende Lavasee des Vulkans Erta Ale! Vom Afrera-See führt die Fahrt über den Awash Nationalpark zurück nach Addis Abeba.

Highlights:
Anspruchsvolle Tour für Trekking- und Abenteuerinteressierte; UNESCO-Weltkulturerbe: Lalibela, Gondar und Axum; 5-tägiges Trekking in den Semien Bergen mit optionaler Besteigung des Bwahit (4430 m); Endemische Rotbrustpaviane, Abessinische Steinböcke und Lämmergeier; Off-Road Fahrt durch die Danakil-Wüste; Farbenprächtige Schwefelterrassen von Dallol und brodelnder Lavasee des Erta Ale Vulkans; Option: 15-Tage-Variante ohne Danakil-Senke

AethiopienAethiopien

alle Fotos © Kooperationspartner

Termine & Preise:
02.10.2017-21.10.2017  EUR 3390
14.10.2017-02.11.2017  EUR 3280
28.10.2017-16.11.2017  EUR 3470
11.11.2017-30.11.2017  EUR 3440
18.11.2017-07.12.2017  EUR 3280
02.12.2017-21.12.2017  EUR 3280
17.12.2017-05.01.2018  EUR 3370
13.01.2018-01.02.2018  EUR 3580
03.02.2018-22.02.2018  EUR 3240
17.02.2018-08.03.2018  EUR 3240

EZ/EZelt-Zuschlag:  EUR 265
EZ-Zuschlag Hidar-Zion-Fest:  EUR 305
Zuschlag EZelt (9 Nächte):  EUR 54
Rail&Fly:  auf Anfrage

Teilnehmer:
min. 8 - max. 12 Personen

Leistungen:
Linienflug ab/an Frankfurt mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16); Deutsche Tourenleitung; Inlandsflug Addis Abeba – Lalibela mit Ethiopian Airlines in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 01.08.16); alle Fahrten in privaten Fahrzeugen; alle Eintrittsgelder laut Programm; Bergführer, Koch, Tragetiere mit Treiber während der Trekkingtage; Fahrzeug mit Fahrer und Koch; Polizei und Afar-Milizien; Lastenkamele am Erta-Ale während der Wüstentage; Campingausrüstung (Zelte, Matratzen, Toilette) während der Trekking- und Wüstentage; während der Trekkingtage bzw. Wüstentage 3 Flaschen Mineralwasser (á 1 Liter) pro Tag; Reiseliteratur; 7 Ü: Hotel im DZ; 1 Ü: Hütte; 9 Ü: Zelt; Mahlzeiten: 17×F, 13×M, 16×A

Nicht enthalten:
Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 50 US$); Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; Foto- und Videogebühren; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches

Anforderungen:
Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit sowie gute Ausdauer und Kondition für mehrstündige Wanderetappen auch in Höhenlagen von über 4000 m. Darüber hinaus gute Ausdauer, Kondition und Hitzeverträglichkeit für die mehrstündigen Fahretappen. Die Fahrten im nicht klimatisierten Geländewagen mit Allradantrieb führen teilweise über sehr schlechte Pisten bzw. unebenes Gelände. In der Danakil-Wüste muss mit Tagestemperaturen bis zu 50°C gerechnet werden. Sanitäre Anlagen und Waschmöglichkeiten sind in der Wüste nicht vorhanden. Sie sind mit einheimischen, erfahrenen Guides und zwei Soldaten in Allradfahrzeugen unterwegs und übernachten zum Teil unter freiem Himmel oder in Doppelzelten, bei deren Aufbau Sie bitte mithelfen. Vier Reisende und ein Fahrer teilen sich ein Fahrzeug.

Hinweise:
Bitte beachten Sie, dass der Erta Ale-Vulkan, als einer der aktivsten Vulkane der Welt, immer wieder plötzlich und unvorhersehbar ausbrechen kann und in dem Fall der Besuch bzw. die Besteigung des Vulkans nicht mehr möglich ist. Die Besteigung des Erta Ale kann auch mit Hilfe eines Reitkamels absolviert werden. Das Erreichen der Gipfel im Semien-Gebirge kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Nebel, Dauerregen, Schneefall) und andere widrige Umstände sowohl erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Reiseleiter/Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.

Tourverlauf:

1. Tag
Anreise
Am späten Abend Flug nach Addis Abeba.

2. Tag
Stadtrundfahrt Addis Abeba
Ankunft am Morgen und Transfer zum Hotel. Erst einmal Ankommen lautet die Devise! Ihr Reiseleiter stimmt Sie bei einem ersten Briefing auf die bevorstehende Tour ein. Im Anschluss lernen Sie die äthiopische Hauptstadt bei einer entspannten Stadtrundfahrt kennen. Vom Entoto-Berg hat man eine wundervolle Aussicht über die Silhouette der Metropole. Danach besuchen Sie u.a. eine der bekanntesten Kirchen der Stadt und das Nationalmuseum. Übernachtung im Hotel.

3.–4. Tag
Flug nach Lalibela
Flug nach Lalibela, weltbekannt für seine einzigartigen Felsenkirchen (UNESCO-Weltkulturerbe), die aus rotem Tuffstein gemeißelt sind. Sie haben den ganzen Nachmittag Zeit, um die Nordgruppe der Kirchen zu besichtigen. Am nächsten Morgen erwartet Sie die erste Tour zur Akklimatisierung. Sie wandern Sie durch wunderschöne Berglandschaft hinauf zur Kirche Asheten Maryam (2990 m). Am Nachmittag Besichtigung der Südgruppe der Kirchen. 2 Übernachtungen im Hotel. 2×(F/A)

AethiopienAethiopien

5. Tag
Lalibela – Gondar
Nach dem Frühstück fahren Sie auf der sogenannten „chinese road“ durch das äthiopische Hochland. Unterwegs haben Sie immer wieder wunderschöne Ausblicke hinunter in die Tiefebenen und kommen durch kleine Dörfer, wo die lokale Bevölkerung ihre jahrtausendealte Lebensweise praktiziert. Am Abend Ankunft in Gondar. Übernachtung im Hotel. (F/A)

6. Tag
Gondar – Semien-Gebirge
Am Morgen Besichtigung der Kaiserstadt. Die Stadt wurde 1632 vom Kaiser Fasilidas gegründet und war für viele Jahrzehnte nicht nur Hauptstadt des Reiches, sondern auch Zentrum der äthiopischen Kultur. Danach geht es weiter für Sie ins Semien-Gebirge (UNESCO-Weltnaturerbe). Am Abend erreichen Sie den Ausgangspunkt des Trekkings: das Sankaber Camp auf ca. 3250 m. Übernachtung im Zelt. (F/A)

7. Tag
Sankaber Camp – Gich Camp
Auf gut befestigten Hirtenpfaden wandern Sie entlang einer spektakulären Cliff-Landschaft und genießen atemberaubende Ausblicke. Weiter führt der Weg in ein idyllisches Flusstal, wo Sie Ihre Mittagspause direkt am Flussufer verbringen werden. Anschließend folgt der Schlussanstieg zu Ihrem heutigen Camp. Auf einem Hochplateau im Übergangsbereich zur afroalpinen Vegetationszone liegt das Gich Camp (3600 m) und erwartet Sie mit großartigen Ausblicken. Genießen Sie nach Ankunft einen Tee oder Kaffee und mit etwas Glück haben Sie die Möglichkeit, mächtige Lämmergeier bei ihren Rundflügen über dem Camp zu beobachten. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-7h). (F/M/A)

8. Tag
Wanderung zum Imet Gogo
Auf der heutigen Etappe genießen Sie die wohl spektakulärsten Ausblicke in den gesamten Semien-Bergen. Sie wandern entlang der westlichen Steilwand des Gebirgszuges zum Gipfel des Imet Gogo (3926 m) mit einer atemberaubenden Aussicht. Auf dem Rückweg über Saha (3785 m) und Kedadit (3760 m) können Sie mit etwas Glück u.a. die seltenen Abessinischen Steinböcke beobachten. Übernachtung wie am Vortag. (Gehzeit ca. 5-7h). (F/M/A)

9. Tag
Gich Camp – Chennek Camp
Wanderung durch Erika-Vegetation, unzählige Lobelien und alpin anmutende Landschaften hinauf zum Inatye (4070 m) direkt am Steilabbruch. Von dort haben Sie eine einmalige Sicht auf das Tagesziel, das Chennek Camp. Auf etwa 3600 m bietet es neben einer grandiosen Aussicht ausreichend Gelegenheit zu Tierbeobachtungen. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 6-8h). (F/M/A)

10. Tag
Besteigung des Bwahit
Wer möchte, kann heute einen der höchsten Berge Äthiopiens besteigen. Der Bwahit (4430 m) liegt in der Nähe des Camps und kann in ca. 3-4h erklommen werden. Aber auch der Aufenthalt im Camp ist reizvoll: Gerade am Morgen und am frühen Abend geben sich gewöhnlich Dscheladas und Steinböcke in Campnähe ein Stelldichein. Übernachtung im Zelt. (F/M/A)

11. Tag
Semien-Gebirge – Axum
Sie verlassen die Semien-Berge und fahren zunächst zurück nach Debark, um Ihren lokalen Bergführer abzusetzen. Danach fahren Sie auf spektakulären Serpentinenstraßen parallel zum Semien-Gebirge weiter nach Axum, dem Ursprungsort der salomonischen Kaiserdynastie. Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

12. Tag
Stadttour Axum
Ganztägige Besichtigung von Axum. Vor mehr als 3000 Jahren begann hier die Besiedlung Äthiopiens. Sie besuchen zahlreiche Ausgrabungsstätten wie den Palast der Königin von Saba und die Stelenfelder. Übernachtung wie am Vortag. (F/M/A)

13. Tag
Axum – Wukro
Nachdem die nötigen Permits beschafft wurden, fahren Sie via Adwa durch die bezaubernde Gheralta-Region nach Wukro. Unterwegs besuchen Sie die Kirche Abuna Abraham. Diese hat aufgrund ihrer versteckten Lage bis heute ihren ursprünglichen Charme erhalten. Auf einer kleinen Wanderung zur Kirche erleben Sie eine kontrastreiche Landschaft geprägt von Sukkulenten und Sandstein. Im Anschluss Weiterfahrt nach Wukro. Übernachtung in einem einfachen Hotel. (F/M/A)

14. Tag
Wukro – Hamed Ela
Am Morgen besuchen Sie die Kirche Chirkos in Wukro. Versteckt im Stadtgebiet bildet Sie einen interessanten Kontrast zu den Kirchen auf dem Land. Im Anschluss geht es im wahrsten Sinne des Wortes abwärts: Sie fahren vom Hochland auf Serpentinstraßen hinunter in die Danakil-Wüste. Diese gilt als vulkanisch aktivste Gegend der Welt mit Temperaturen von bis zu 50°C. Übernachtung im Zelt. Hinweis: Die Teilnehmer der 15-Tage-Variante AETSEM15 „Historischer Norden und Semien-Berge“ fahren nach Mekele und besuchen den Markt bevor Sie nachmittags den Rückflug nach Addis Abeba antreten. Transfer zum Hotel. Am späten Abend Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt. Tageszimmer in Addis Abeba. (F/M/A)

15. Tag
Schwefelterrassen von Dallol
Am Assale-Salzsee arbeiten Salzstemmer unter schwersten Bedingungen. Erleben Sie die archaischen Arbeitsmethoden und den Abtransport des „weißen Goldes“ durch riesige Kamelkarawanen aus nächster Nähe. Neben den menschlichen Höchstleistungen, zeigt sich aber auch die Natur als Schöpfer bizarrer Phänomene: am Dallol-Vulkan glänzen Schwefelterrassen in unterschiedlichsten Farben. Riesige Salzkristalle und erodierende Felsen sind stumme Statisten fantastischer Szenarien. Übernachtung wie am Vortag. (F/M/A)

AethiopienAethiopien

16. Tag
Hamed Ela – Vulkan Erta Ale
Ihre Offroad-Fahrt in Richtung Erta Ale Vulkan beginnt nach einem ausführlichen Wüsten-Frühstück. Querfeldein führt die Route durch die Danakil. Nachdem Sie in Dodom die Erlaubnis zum Besteigen des Erta Ale bekommen haben, fahren Sie bis an den Fuß des Vulkans zum Basislager. Mit Sonnenuntergang beginnt der Aufstieg. Oben angekommen, haben Sie ausreichend Zeit das gewaltige Naturschauspiel zu beobachten: die Eruptionen und die glühende Lavamaßen werden Sie in Ihren Bann ziehen! Übernachtung in einfacher Steinhütte auf dem Erta Ale. (Gehzeit ca. 3-4h, ca. 500 m↑). (F/M/A)

17. Tag
Erta Ale – Afrera-See
Zum Sonnenaufgang haben Sie nochmals die Möglichkeit zum Kratersee hinabzusteigen und die Aktivitäten des Vulkans bei Tageslicht zu bestaunen. Im Anschluss erfolgt der Abstieg zum Basislager. Nach einer Stärkung führt die Route weiter zum Afrera-See. Über 200 sprudelnde Quellen speisen den See. Nutzen Sie die Gelegenheit für ein wenig Entspannung nach den entbehrungsreichen Tagen in einem dieser „Wüsten-Jacuzzis“ oder genießen Sie ein „schwereloses Bad“ im See. Übernachtung im Zelt. (Gehzeit ca. 2-3h, ca. 500 m↓). (F/M/A)

18. Tag
Afrera-See – Awash-Nationalpark
Am Morgen vor Aufbruch haben Sie die Möglichkeit einen Spaziergang durch die Salinen am Seeufer zu unternehmen. Hier wird im Gegensatz zu Dallol auf moderne Art und Weise Salz gewonnen. Sie verlassen die Danakil und fahren im Afrikanischen Grabenbruch Richtung Südwest. Auf einer langen aber nicht minder interessanten Fahrt erreichen Sie am Abend den Awash-Nationalpark. Übernachtung im Zelt. (F/M/A)

19. Tag
Awash Nationalpark – Addis Abeba – Rückreise
Nach dem Frühstück besuchen Sie die beeindruckenden Awash-Wasserfälle. Auf der Fahrt durch den Park haben Sie weiterhin die Möglichkeit mit etwas Glück Oryx-Antilopen, Warzenschweine, Kudus oder Paviane zu sehen. Im Anschluss Weiterfahrt nach Addis Abeba. Am späten Abend Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. Tageszimmer in Addis Abeba. (F/M)

20. Tag
Ankunft
Ankunft am Morgen in Deutschland.

Änderungen von Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.

Veranstalter:
Kooperationspartner

Bedu Expeditionen