oman

Wir über uns
 

bild

Wissenswertes zu unseren Reisen

bild

Buchungs- und Reiseablauf

bild

Buchungs- und Reiseablauf

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einmal kurz beschreiben, wie normalerweise der Ablauf einer Reise vom Tag der Buchung bis zum Rückflug aussieht.

Buchung
Bevor Sie uns das Anmeldeformular zusenden, fragen Sie am besten kurz per Telefon oder mail an, ob auf der Reise noch Plätze frei sind. Ggf. können so auch direkt Fragen zur Anreise zum Abflughafen oder zu einer eventuellen Verlängerung geklärt werden.
Einige Tage nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie von uns die schriftliche Bestätigung, aus der nochmals alle relevanten Daten der Reise hervorgehen, und den Reisepreis-Sicherungsschein. Außerdem legen wir Ihnen Informationen zum Land (Gesundheit, Literatur, Klima, Ausrüstung usw.) und zu Reiseversicherungen sowie ggf. Visaunterlagen bei.
Nach Erhalt der Bestätigung werden max. 20% des Reisepreises als Anzahlung fällig. Den Restbetrag überweisen Sie bitte bis drei Wochen vor Reisebeginn (Kreditkartenzahlungen sind nach Absprache gegen kleine Gebühr von ca. 1% möglich).
Etwa 10 Tage vor der Reise senden wir Ihnen die restlichen Unterlagen zu. Dies sind neben dem eTicket-Beleg auch nähere Informationen zum Treffpunkt bzw. Eincheckschalter, eine Notfalladresse vor Ort und weitere Infos.

Rub al-Khali, Oman

Oman, Rub al-Khali, Foto: (c) Volker Bannert, www.volkiii.de

Die Reise (am Beispiel Oman)
In der Regel hält sich Ihr Reiseleiter bereits im Zielland auf, so dass Sie ihn und die übrigen Mitreisenden am Ankunftsflughafen kennenlernen. Nach dem Transfer zum Hotel für die erste Nacht setzen wir uns meist noch auf einen Tee zusammen.
Je nach Programm und Flugzeiten verbringen wir den nächsten Tag noch komplett am Ankunftsort oder aber packen bereits das Gepäck in die Geländewagen, um die Rundreise zu beginnen. Der Tagesablauf ist stark vom Programm und der Umgebung abhängig: bei einem Kameltrek sieht er natürlich ganz anders aus als bei einer Geländewagenexpedition durch die Wüste oder einer Rundreise, die eher den Schwerpunkt auf der Kultur des Landes hat. Stets sind wir aber bemüht, die Etappen im Wagen nicht zu lang werden zu lassen und durch kleine Wanderungen zu unterbrechen. Sollten hierfür besondere körperliche Voraussetzungen notwendig sein, so ist dies in der Reiseausschreibung angegeben.
Bei Campübernachtungen suchen wir uns meist schon gegen 17 Uhr einen Übernachtungsplatz an einer möglichst schönen und zugleich geschützten Stelle. Das Gepäck wird entladen, jeder sucht sich einen mehr oder weniger abgelegenen Platz und die Zelte werden aufgebaut. Wir erwarten hierbei, dass alle Mitreisenden tatkräftig mit anfassen. Selbstverständlich stehen aber der Reiseleiter und auch die Fahrer hilfreich zur Seite.
Je nach Ankunftszeit steht nun etwas Zeit zur freien Verfügung, bevor mit dem Abendessen begonnen wird. Hierbei sind immer helfende Hände zum Gemüseschälen oder zum Salatschneiden erwünscht, denn wir möchten möglichst viele frische Lebensmittel verwenden.
Meist wird zwischen 19 und 20 Uhr gegessen, anschließend sitzen wir oft noch eine Weile am Feuer zusammen (sofern Holz vorhanden ist), wo auch das Programm des nächsten Tages besprochen wird. Die Abende verlaufen eher ruhig – viel Zeit für das Betrachten des Sternenhimmels. Wer Party und Alkohol bis tief in die Nacht erwartet, ist auf unseren Reisen nicht an der richtigen Adresse.
Noch vor 22 Uhr kriechen die meisten schon in die Schlafsäcke, da am nächsten Morgen bereits gegen 6:30 Uhr aufgestanden wird. Normalerweise steht neben Trinkwasser auch ausreichend Brauchwasser zum Waschen zur Verfügung – dies kann aber je nach Tour sehr unterschiedlich sein.
Gegen 7 Uhr gibt es Frühstück, anschließend wird gepackt und gegen 8 Uhr sind wir normalerweise unterwegs. Mittags wird in einem kleinen Restaurant gestoppt oder aber – falls es keins gibt – gepicknickt.
Die letzte Nacht ist eine Hotelübernachtung (die übrigen sind relativ gleichmäßig über die Reise verteilt), der letzte Tag steht in der Regel zur freien Verfügung. Abends gehen wir noch einmal gemeinsam essen, bevor der Transfer zum Flughafen erfolgt und Sie das Flugzeug wieder zurück in den Alltag bringt.

 
 

Bedu Expeditionen