Marokko

Marokko

Marhaban

Oasen am Jebel Saghro & Dünen im Draa-Tal

15tägige Reise mit 4tägigem Trekking und 3tägigem Kameltrek

Im Süden Marokkos - jenseits der Königsstädte und Badeorte - beginnt hinter den Höhenzügen des Atlas eine wüstenartige Landschaft. Der Jebel Saghro, den wir in vier Tagen von Nord nach Süd überqueren, ist ein noch weitgehend unbekanntes, aber spektakuläres Trekkinggebiet mit bizarren Felsformationen. Anschließend geht es für drei Tage mit Kamelen durch die Dünen entlang des Nordrandes der Sahara. So erleben wir das Land abseits der Touristenströme in Begleitung von Berbern, der eigentlichen Urbevölkerung Nordwestafrikas. Ein Tag im bunten und quirligen Marrakech rundet die Reise ab.

Hier finden Sie einige Fotos dieser Reise.

sudan

Klicken Sie auf die Karte
zum Vergrößern!

Termine & Preise:
08.04.2018-22.04.2018  EUR 1650
30.09.2018-14.10.2018  EUR 1690
14.10.2018-28.10.2018  EUR 1650

EZ/EZelt-Zuschlag:  EUR 90
Rail&Fly (Zug zum Flughafen):  EUR 60
Für Kleingruppen auch zum Wunschtermin (nach verfügbaren Flügen)

Leistungen:
Linienflüge München-Marrakech (Umsteigeverbindung Frankfurt-Casablanca-Marrakech auf Anfrage, ggf. mit kleinem Aufpreis) mit Royal Air Maroc (oder einer ähnlichen Airline) und zurück; alle Transfers; 4tägige Trekkingtour mit Begleitmannschaft und Lasteseln; 3tägiges Kameltrek mit eigenem Reitkamel für jeden Teilnehmer; Vollpension während der Rundreise; Übernachtung mit Frühstück in Marrakech; 5 Hotelübernachtungen; ca. 7 Zeltübernachtungen; ca. 2 Übernachtungen in Berberhäusern (vergleichbar mit Berghütten) bzw. im Wüstencamp; deutschsprachige lokale Reisebegleitung.

Nicht enthalten:
Trinkgelder; pers. Ausgaben; nicht genannte Mahlzeiten; Getränke zu den Resttaurantmahlzeiten.

Anforderungen:
durchschnittliche bis gute Kondition; für den ersten Trekkingtag ist auch Durchhaltevermögen nötig;
es ist keine technisch schwierige Wanderung (d.h. keine Kletterpassagen), aber man sollte die Etappen und die Höhe auch nicht unterschätzen.

Teilnehmer:
min. 4 - max. 12 Personen
Aufpreis bei 2 Teilnehmern EUR 320, bei 3 Teilnehmern EUR 160
(Aufpreis wird nur nach Rücksprache und Einverständnis erhoben)

Tourverlauf:

1. Tag
Anreise
Der Flug bringt uns von München (ggf. von Frankfurt über Casablanca oder Madrid) nach Marrakech. Transfer zum Hotel.

Jebel Sahgro

2.-3. Tag
Fahrt entlang der Straße der Kasbahs
Morgens starten wir zur Transferfahrt von Marrakech nach Südosten. Zunächst geht es über den Tizi`n Tichka, den höchsten Straßenpass Marokkos. Bei Ouarzazate besuchen wir eine der unzähligen Kasbahs, der Wohn- und Speicherburgen der Berber. Tagesziel ist der Unterlauf des Mgoun-Tales, das auch „Tal der Rosen“ genannt wird. Hotelübernachtung in Boutaghrar. Am nächsten Vormittag unternehmen wir eine kleine Wanderung im Rosental, dann geht es zur Dades-Schlucht, einem der schönsten canyonartigen EInschnitte in den Bergen. Am Abend führen die letzten Kilometer über eine etwas holrige Piste, bis wir das Oasendorf Tagdilte erreichen, wo wir im Haus einer Berber-Familie übernachten (vergleichbar mit einer Berghütte).

4.-7. Tag
Trekking am Jebel Saghro
Am Morgen treffen wir die Begleitmannschaft und verstauen das Gepäck auf den Lasteseln, so dass jeder nur sein persönliches Tagesgepäck zu tragen hat. Bei unserem Trekking wandern wir täglich etwa 5 bis 6 Stunden durch höchst abwechslungsreiche Bergregionen mit bizarren Felsformationen. Wir durchqueren tiefe Schluchten und kleine Oasen, wo wir immer wieder auf Berber treffen, die hier zumeist als Halbnomaden von der Schaf-, Ziegen- und Kamelzucht leben. Der Ausgangspunkt liegt auf auf gut 1500m Höhe. Am ersten Tag geht es hinauf bis auf 2500m, der Nachtplatz befindet sich auf etwa 2200m. Die folgenden drei Tage geht es kontinuierlich bis zum Endpunkt des Trekkings auf 1400m leicht bergab.

Marokko   Marokko

8. Tag
Das Draa-Tal
Nach dem Abschied vom Begleitteam bringt uns ein Kleinbus durch das palmenbestandene Draa-Tal zunächst nach Zagora, das einst eine wichtige Karawanenstation auf dem langen Weg nach Süden durch die Sahara war. Je nach verfügbarer Zeit, Bummel durch den Souq oder Besuch eines Hammams. Am Nachmittag geht es noch ein Stück in Richtung Süden, wo wir am Rand der Dünen zelten.

9.-11. Tag
Kameltrek
Wir ziehen gemächlich durch die Dünen und Oasen der marokkanischen Sahara, wobei jeder Teilnehmer ein eigenes Reitkamel zur Verfügung hat. Die tägliche Wander- bzw. Reitzeit beträgt etwa 5 Stunden, in denen wir rund 20 km zurücklegen. Am Morgen wird für rund drei Stunden geritten, worauf eine längere Mittagsrast folgt, bei der auch eine kleine Mahlzeit zubereitet wird. Am Nachmittag geht es nochmal für etwa zwei Stunden der untergehenden Sonne entgegen. Für das Nachtlager suchen wir uns einen schönen ruhigen Platz, und es wird zunächst Tee kocht, bevor es Abendessen gibt. Die Strecke ist abwechslungsreich. Zunächst durchqueren wir einige Sanddünengebiete, bevor wir durch Oasengebiete mit Palmenhainen kommen. Grundsätzlich versuchen wir, eine Strecke mit möglichst viel Sand zu wählen und zugleich den Tagesausflüglern aus dem Weg zu gehen.

Marokko   Marokko

12.-13. Tag
Rückfahrt nach Marrakech
Am Morgen heißt es Abschied von der Kamelmannschaft nehmen. Zu Fuß wandern wir noch etwa zwei bis drei Stunden, bis wir auf die Wagen treffen. Über Foum Zeguid geht es nach Taznakht und weiter nach Taliouine, wo wir die Nacht in einem kleinen Hotel verbringen.
Durch kleine Wälder, wo das berühmte Arganöl gewonnen wird, und durch abwechslungsreiche Berglandschaften erreichen wir den Tizi`n Test-Pass auf über 2100m Höhe. In Tinemal sehen wir eine alte Moschee aus dem 12. Jahrhundert, in Asni am Fuße des Jebel Toubkal machen wir Mittagspause und ereichen am Nachmittag unseren Ausgangsort Marrakech. Wir beziehen Quartier in einem kleinen und gemütlichen Altstadthotel, von wo sich die Stadt zu Fuß erkunden lässt.

Marokko   Marokko   Im Atlas-Gebirge

14. Tag
Marrakech
Marrakesch, die alte Hauptstadt des Reiches, heute Berbermetropole und aufregendste Stadt Marokkos. Wo sonst kann man Märchenerzählern und Gauklern, Akrobaten und mobilen Zahnärzten bei der Arbeit zusehen, wenn nicht hier: auf dem Djemaa el-Fna, dem „Platz der Geköpften“? Hier ist all das möglich und wir sind mittendrin. Wir haben den Tag zur freien Verfügung, um das Treiben, die Farben und die Gerüche in Ruhe auf uns wirken zu lassen.

15. Tag
Rückflug
Am Morgen des 15. Tages Transfer zum Flughafen von Marrakech und Rückflug nach Deutschland.

Veranstalter:
Bedu Expeditionen

Druckversion als PDF-Dokument


Bedu Expeditionen